Kinderwunsch Behandlung

Die meisten Frauen oder Paare mit Kinderwunsch, die in die Praxis kommen, haben schon eine (oder mehrere) Diagnose(n) in der Hand. Sei es PCOS, Endometriose, verminderte Spermaqualität oder – sehr häufig – eine Gelbkörperschwäche nach langjähriger Pilleneinnahme. Wie geht es dann weiter?

Nach ausführlicher Befragung beginne ich häufig mit einer Entgiftung und erstelle einen Therapieplan, der die „Baustellen“ beider Partner berücksichtigt.
Mit den Mitteln der Naturheilkunde arbeite ich hormonell ausgleichend. Ich stärke die Psyche und entlaste die Seele mit Gespräch und der Gabe von homöopathischen Mitteln. Nicht zuletzt berücksichtige ich Lebensstil, Streßfaktoren und die Ernährung, um die Grundgesundheit wieder herzustellen.
Auch Nahrungsergänzungsmittel setze ich nach Bedarf ein.

So begleite ich die Frau und den Mann, die Eltern werden wollen, auf allen Ebenen. Ich sehe Sie als Mensch und als Paar, nicht abgestempelt als Diagnose.
Es geht nicht darum, den Körper mit künstlichen Hormongaben zu pushen, sondern die natürliche Fruchtbarkeit zu fördern.

Selbstverständlich ist eine naturheilkundliche Begleitung auch möglich, wenn Sie sich für eine Behandlung mit Hormonen entschieden haben und bereits Kinderwunschzyklen mit künstlicher Insemination, IVF oder ICSI durchlaufen. Um die Einnistung zu fördern und die stressvolle Zeit zu begleiten, kennt die Naturheilkunde viele Möglichkeiten. Auch lesbische Paare sind in diesem Kontext natürlich willkommen.