ALL­GE­MEI­NE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

  • Ver­ein­bart ist pro Behand­lung ein Hono­rar von 80 Euro pro Stun­de. Das Hono­rar ist nach Abspra­che sofort per EC-Kar­te oder fäl­lig. Der ers­te Ter­min dau­ert zwi­schen 1 1/2 und 2 Stun­den und kos­tet immer 160 Euro. 
  • Kos­ten­er­stat­tung: Auf Wunsch erstel­le ich für den Erstat­tungs­an­trag an die Bei­hil­fe bzw. Dei­ne pri­va­te Kran­ken­ver­si­che­rung oder Zusatz­ver­si­che­rung (PKV) eine Rech­nung ange­lehnt an das Gebüh­ren­ver­zeich­nis für Heil­prak­ti­ke­rIn­nen (GebüH) von 1985 und das Hufe­l­and­ver­zeich­nis (LVKH). Die Erstat­tungs­be­trä­ge der PKV rich­ten sich nach Dei­nen indi­vi­du­el­len Tarif­ver­ein­ba­run­gen und kön­nen von den Leis­tungs­be­rech­nun­gen abwei­chen. Eine Gewähr für die vol­le Über­nah­me der Kos­ten durch die Ver­si­che­rung kann ich nicht über­neh­men, da Erstat­tun­gen von Ein­zel­fall­ent­schei­dun­gen abhän­gig sind und die Erstat­tungs­fä­hig­keit je nach Kran­ken­ver­si­che­rung unter­schied­lich ist. 
  • Es besteht ein Behand­lungs­ver­trag zwi­schen der behan­deln­den Heil­prak­ti­ke­rin und der Pati­en­tin und die­ser ist unab­hän­gig von der Erstat­tungs­pra­xis der Ver­si­che­rung. Die Ver­ant­wor­tung für die Klä­rung der Kos­ten­über­nah­me liegt bei der Patientin. 
  • Absa­ge­mo­da­li­tä­ten: Ter­min­ab­sa­gen müs­sen so recht­zei­tig wie mög­lich erfol­gen, jedoch spä­tes­tens 48 h vor­her. Danach wird der Ter­min in vol­ler Höhe in Rech­nung gestellt.